Veranstaltungen

Veranstaltungen

 

                            btbflyer

Das Festival Brasilien trifft Berlin findet 2019 bereits zum siebten Mal statt. Präsentiert von „a Livraria" - Kulturzentrum und Buchhandlung für Literatur in portugiesischer und italienischer Sprache - begann es als Literaturfestival. Über die Jahre hinweg wuchs das Festival und entdeckte für sein und mit seinem Publikum auch das brasilianische Theater, die Musik und den Film. Die Debatten zu Kunst und Zeitgeschehen schufen einen echten kulturellen Austausch zwischen allen, die sich in Berlin für die brasilianische Kultur interessieren. Im vergangenen Jahr wurde erneut ein Publikumsrekord erzielt.

 

In diesem Jahr wird Brasilien trifft Berlin vom 5. November bis 11. Dezember den Schwerpunkt seines Programmes auf Musik und Lesungen legen, ferner wird eine Fotoausstellung zu sehen sein. Vom 5. - 8. November wird außerdem eine brasilianische Buchmesse stattfinden. Unterstützt wird das Festival erneut von der Brasilianischen Botschaft in Berlin.

 

Wir möchten Sie sehr herzlich dazu einladen, mit uns weitere Entdeckungen in der vielfältigen Kulturlandschaft Brasiliens zu machen.

 

5. - 8.11., von 9 bis 18Uhr - Brasilianische Buchmesse - Portugiesischsprachige Literatur im Original und in Übersetzung für Erwachsene und Kinder

 

                          btb7-Capa-Evento-Buchmesse

 

Anlässlich des Festivals Brasilien trifft Berlin organisiert "a Livraria" eine viertägige Buchmesse, bei der portugiesischsprachige Werke im Original und in der Übersetzung zu Messepreisen erstanden werden können. Neben moderner und klassischer Literatur sowie Fachbüchern wird auch eine große Auswahl an portugiesischsprachiger Kinderliteratur angeboten werden.

 

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

05.11., 19 Uhr,  Konzert: Edson Cordeiro


                     btb7-Capa-Evento-Edson

Von Bossa Nova über Klassik bis Pop, Soul und Chanson – das brasilianische Stimmwunder Edson Cordeiro kennt keine Grenzen. Doch nicht nur seine musikalische Wandlungsfähigkeit und die Vielfältigkeit des Repertoires lassen das Publikum staunen: auch sein Stimmumfang von vier Oktaven gilt als einzigartig. Cordeiro blickt auf eine über 25-jährige, internationale Karriere zurück und gilt nicht umsonst als einer der berühmtesten Interpreten Brasiliens.

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

06.11.,  17 Uhr, Lesung: Drei mal fünf, Lesung des Autorinnenkollektivs GLENSE

                   btb7-Capa-Evento-Glense

mit Carla Bessa, Valeska Brickmann, Luizia Costa Becker und Camila Nobiling

Jeweils ein Prosastück und zwei Gedichte haben die vier Autorinnen Valeska Alves-Brinkmann, Carla Bessa, Luzia Costa Becker, Camila Nobiling und der Autor Clessio Moura für ihre erste Veröffentlichung zusammengetragen. „GLENSE" erschien 2019 im Verlag Editora Girabrasil. Die Literatur entstand während der Treffen des Kollektivs.

Sprache: portugiesisch

Ort. Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

7.11.2019, 19 Uhr, Gespräch: Graphic Novel „Tungstênio"

 

                   btb7-Capa-Evento-marcello

Gespräch mit dem Comic-Autor Marcello Quintanilha

Die Graphic Novel „Tungstênio" erzählt von einer rasanten und vielschichtigen Hetzjagd, die die Lesenden ab der ersten Seite in den Bann zieht. Vor der Küste von Salvador de Bahia kreuzen sich die Wege von vier Getriebenen, deren Vergangenheit immer wieder droht, sie einzuholen, und für die Stillstand den Untergang bedeutet.

Marcello Quintanilha begann als Autodidakt bereits 1988 Comics zu zeichnen. Seitdem illustriert er verschiedene Magazine und Zeitungen in Brasilien, Frankreich, Spanien und den USA. Sein preisgekrönter Thriller "Tungstênio" wurde von Lea Hübner übersetzt.

Sprache: Portugiesisch / Deutsch

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

08.11., 19 Uhr, Konzert: Marcos Lucas

                     btb7-Capa-Evento-marcoslucas

Das Kammerorchester Berliner Cappella wird in Deutscher Uraufführung das Konzert für Cello und Streichorchester „Sortilégios" in Anwesenheit des brasilianischen Komponisten Marcos Lucas aufführen.

Solistin wird die Cellistin Regine Daniels-Stoll sein.

Neben der Komposition von Marcos Lucas stehen noch drei weitere Werke auf dem Programm: Mieczyslaw Karlowicz- Serenade für Streichorchester op. 2; Edward Elgar - Introduction und Allegro op. 47 für Streichorchester und Karl Jenkins - Palladio – Concerto grosso für Streichorchester.

Veranstalter: Kammerorchester Berliner Cappella und Deutsch-Brasilianische Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Brasilianischen Botschaft und dem Festival Brasilien trifft Berlin.

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: dbg.berlin@topicos.de  oder Tel: 030 224 881 44

 

11.11., 19 Uhr, Konzert: João Camarero

                       btb7-Capa-Evento-camareiro

João Camarero wird von der Kritik als „größte Entdeckung der brasilianischen Gitarrenszene seit vielen Jahren" gefeiert. Er wurde mit dem „Prêmio MIMO Instrumental 2015" und dem „Concurso Novas – 3" ausgezeichnet, stand auf vielen Bühnen der Welt und spielte an der Seite großer Namen der brasilianischen und internationalen Musik.

Als Komponist pflegt er Partnerschaften mit Größen der brasilianischen Popularmusik wie Paulo César Pinheiro und Cristovão Bastos. Er wirkte als Musiker, Arrangeur und musikalischer Leiter bereits an den Aufnahmen für mehr als dreißig CDs mit. 2019 brachte er sein zweites Album „Vento Brando" heraus.

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

Von 14.11. bis 11.12., Montags bis Freitags, von 9 bis 18 Uhr - Brasilianischer Fotografie-Preis zu „100 Jahre Bauhaus"

Vernissage: 13.11., 19 Uhr

                    btb7-Capa-Evento-bauhaus

Durch den vom Club Transatlântico in São Paulo ausgelobten Wettbewerb sollen brasilianische Amateur- und Profifotografen motiviert werden, diese Bewegung besser kennenzulernen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Profi- und Amateurfotografen für deutsch-brasilianische Themen zu sensibilisieren. 2019 ist das ausgewählte Thema „100 Jahre Bauhaus". Die 30 besten Fotos werden ausgestellt.

Veranstalter: DBG und Clube Transatlântico in Zusammenarbeit mit der Brasilianischen Botschaft und dem Festival Brasilien trifft Berlin.

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstrasse 57, 10179 Berlin

Anmeldung für die Vernissage: dbg.berlin@topicos.de  oder Tel: 030 224 881 44

 

14.11., 19 Uhr, LesungMemória da Pedra" (Die Erinnerung des Felsens) mit dem  Botschafter Mauricio Lyrio

             btb7-Capa-Evento-memoria

Der brasilianische Schriftsteller und Diplomat aus Rio de Janeiro stellt sein Werk Memória da pedra (Die Erinnerung des Felsens) im Rahmen einer Lesung vor. Das Buch gelangte in die Endausscheidung der Literaturpreise Prêmio SESC de Literatura sowie des Prêmio José Alencar und erschien erstmalig 2013. In dem Roman sucht der Philosophieprofessor Eduardo nach einer Erklärung für den Unfall seiner Eltern. War es Schicksal oder Selbstmord? Hilft ihm der Arzt Gilberto, die Antwort zu finden, die Liebe zur Malerin Laura oder die väterliche Beziehung zum Straßenjungen Romário? Oder sind es Familienerinnerungen in einem Haus in Teresópolis, die ihn vom Gefühl eines zerbrochenen Lebens erlösen?

Sprache: portugiesisch/deutsch

Moderation/Übersetzung : Wibke Augustin

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

18.11., von 10 bis 12 Uhr, Literaturwerkstatt mit João Paulo Cuenca

                  btb7-Capa-Evento-JOAO

Der aus Rio de Janeiro stammende Autor João Paulo Cuenca, ein brasilianisches Ausnahmetalent, bietet allen Literaturbegeisterten und Interessierten am kreativen Schreiben im Rahmen einer Literaturwerkstatt an, sich an der Produktion von Texten zu probieren. Anhand von narrativen Techniken lernen die Teilnehmenden, die eigene Vorstellungskraft zu Papier zu bringen. Neben Romanen verfasste Cuenca auch Theaterstücke, war als Regisseur tätig und arbeitete mehrere Jahre als Journalist und Kolumnist für diverse brasilianische Tageszeitungen. Das Literaturmagazin „Granta" setzte ihn 2012 auf die Liste der zwanzig besten jungen brasilianischen Schriftsteller.

 

Ort: LAI, Rüdesheimer Str. 54, 14197 Berlin

 

20.11., 19 Uhr, live Musik mit Tanzvorführung - Musikalische Reise zu den Rhythmen Brasiliens 

                btb7-Capa-Evento-tanz

Den Samba kennt fast jeder in Europa, auch der Forró hat heute ein eigenes Publikum. Doch die musikalische Vielfalt Brasiliens ist fast grenzenlos, mit verblüffend gegensätzlichen Musikstilen. Die verschiedenen Rhythmen des Maracatu, Frevo, Carimbó, Gafieira, Bossa Nova, Coco, Chorinho und auch des Samba und des Forró nehmen uns mit auf eine musikalische Reise durch ganz Brasilien.

Unter Mitwirkung von: Charles William (Akkordeon), Fabiano Lima (Perkussion), Jabuti Fontelles (Gitarre), Abraão Dutra (Perkussion), Carlos Frevo (Tanz)

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

 

26.11., 19 Uhr, Konzert: A Grande Roda de Choro  

Unter der Leitung von Eudinho Soares

                  btb7-Capa-Evento-roda

Der Choro ist ein instrumentaler brasilianischer Musikstil, der Ende des vorletzten Jahrhunderts aus der Fusion von europäischer und afrikanischer Musik entstanden ist. Seit Mitte der 1950er Jahre gibt es die ersten "Rodas de Choro", bei denen sich Musiker treffen, um - wie in einer Jam Session - zu klassischen Stücken gemeinsam zu improvisieren. In Europa ist der virtuose Musikstil immer noch wenig bekannt.

An dieser großen "Roda de Choro" werden 15 Musiker und Musikerinnen teilnehmen. Geleitet wird sie von Eudinho Soares, Jazz-Gitarrist, Komponist und Leiter des Brasil Ensembles Berlin.

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br

 

6.12., 19 Uhr, Konzert mit Adriane Queiroz 

                          btb7-Capa-Evento-adriana

Die brasilianische Sopranistin präsentiert ein breit gefächertes Konzertrepertoire mit Werken von Komponisten wie Joao Guilherme Ripper, Carlos Gomes, Giacomo Puccini und Richard Wagner. Ausgebildet in Brasilien, den USA und Österreich, blickt Adriane, die seit der Saison 2002/03 Ensemblemitglied an der Staatsoper Unter den Linden ist, bereits auf eine internationale Karriere zurück. Das vorgestellte Programm unter dem Motto „Frauen in der Oper" legt im ersten Teil einen Schwerpunkt auf brasilianische Komponisten, während im zweiten Teil internationale Autoren vorgestellt werden.

Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin

Anmeldung erforderlich: cultural.berlim@itamaraty.gov.br