Veredelungsunterlagen

Veredelungsunterlagen

Veredlungsunterlagen von Obstgehölzen für den Hausgarten 

Fast allle Obstsorten sind veredelt - das heißt, dass die Kultursorte auf eine spezielle Unterlage veredelt wird. 


Die verschiedenen Unterlagen beeinflussen das Obstgehölz wie folgt: 
-   Wuchsstärke 
-   Fruchtgröße und -qualität 
-   Lebensdauer 
-   Standort- und Pflegeansprüche
-   Ertragsbeginn und -menge

Diese Unterlagen verwenden wir für unsere alten Obstsorten: 

Für Äpfel:

Bezeichnung             Sämling, z. B. ’Bittenfelder’ oder ’Grahams Jubiläum’ 
Baumform                 Halb- und Hochstamm 
Bodenansprüche       gering 
Platzbedarf               circa 75 m² 
Ertragsbeginn           erziehungs- und sortenabhängig, ab 3. - 7. Standjahr 
Einfluss auf Frucht    in Vollertragsjahren z.T. sehr starker BehangFrüchten 
Sonstiges                frosthart

 

Für Birnen 

Bezeichnung            Kirchensaller Mostbirne
Baumform                Halb- und Hochstamm 
Bodenansprüche      gering
Einfluss auf Frucht   normale Fruchtgröße
Ertrag                      Beginn etwas spät, schwankend 
Wuchsstärke           stark 
Sonstiges               frosthart, langlebig, standfest

 

Für Zwetschen und Pflaumen 

Bezeichnung             Prunus St. Julien A
Baumform                 Busch, Halb- und Hochstamm 
Bodenansprüche        normaler Gartenboden, keine Staunässe;
Einfluss auf Frucht     mittlere bis hohe Erträge bei guter Fruchtqualität und -größe 
Ertragsbeginn            früh, ab 2. - 3. Standjahr 
Sonstiges                 keine Ausläufer

 

Für Kirschen 

Bezeichnung             Prunus avium (Vogelkirsche)
Baumform                 Busch, Halb- und Hochstamm 
Wuchsstärke             stark
Einfluss auf Frucht     mittel
Fruchtansatz             sehr guter Fruchtansatz, bei dennoch guter Fruchtgröße 
Ertragsbeginn            im 4. - 6. Standjahr
Standfestigkeit          Pfahl nur in den ersten Jahren zum geraden Wuchs notwendig; später standfest 
Sonstiges                 frosthart