Drucken

Farbwechsel

Farbwechsel

 

FARBwechsel - Evangelische Andreaskirche, Bergisch Gladbach

 

FARBwechsel

Thomas Schmitt - Claudia Betzin

Evangelische Andreaskirche
Voiswinkeler Straße 40
51467 Bergisch Gladbach

 

 

Die Malerin Claudia Betzin und der Stoffkünstler Thomas Schmitt haben einen Zyklus von 9 Gemälden und 25 Paramenten entwickelt, die sich auf den Raum der Evangelischen Andreaskirche in Bergisch Gladbach-Schildgen beziehen. (www.andreaskirche-schildgen.de) Diese Arbeiten thematisieren die sechs Farben des Kirchenjahres: rot, weiß, grün, violett, rosa und schwarz. Beginnend mit Pfingsten 2006 wurden die Bilder und Stoffe entsprechend der jeweiligen Kirchenjahreszeit in der Andreaskirche ausgestellt und getragen.

Die Expressivität der Farben, der Dialog der verschiedenen Materialien, ihre Installation im Kirchenraum, ihre Bewegung im Rhythmus der liturgischen Zeit - darin liegt der besondere Charakter des Kunstprojektes "FARBwechsel“. Hierbei findet ein künstlerischer Austausch statt, in dem jeder Künstler auf seine Weise der entsprechenden Farbe in ihrer expressiven Eigenheit, ihrer symbolischen Transparenz und liturgischen Tiefe Ausdruck verleiht. Bild und Paramente verstehen sich dabei nicht funktional zueinander, sondern versuchen mit ihren jeweiligen Mitteln in der Tiefe der Farbe das Mysterium zu ertasten und durchscheinend zu machen, das im liturgischen Vollzug hörbar wird. 

Die Expressivität der Farben, der Dialog der verschiedenen Materialien, ihre Installation im Kirchenraum, ihre Bewegung im Rhythmus der liturgischen Zeit – darin liegt der besondere Charakter des Kunstprojektes „Farbwechsel“. Hierbei findet ein künstlerischer Austausch statt, in dem jeder Künstler auf seine Weise der entsprechenden Farbe in ihrer expressiven Eigenheit, ihrer symbolischen Transparenz und liturgischen Tiefe Ausdruck verleiht. Bild und Parament verstehen sich nicht funktional zueinander, sondern versuchen mit ihren jeweiligen Mitteln, in der Tiefe der Farbe das Mysterium zu ertasten und durchscheinend zu machen, das im liturgischen Vollzug hörbar wird.

In dem auf zunächst ein Jahr angelegten Projekt kooperierten evangelische und katholische Ortsgemeinden, Künstler aus den Bereichen Malerei, Paramentik, Kirchenmusik und Photographie, sowie die Arbeitsstelle Gottesdienst der Evangelischen Kirche im Rheinland.  

Pfarrer Christoph Nötzel (Ev. Andreaskirche)

 

Deutscher Evangelischer Kirchentag Köln 2007
St. Aposteln und Antoniterkirche, Köln

FARBwechsel: Geistliches Konzert der Kölner Kantorei
Samstag, 09. Juni 2007, 20.00 Uhr, St. Aposteln, Köln
Sonntag, 13. Mai 2007, 20.00 Uhr, Andreaskirche

Spirituelle Nacht der Lichter
Freitag, 2. Februar 2007, 19.00 Uhr, Andreaskirche

Buchpräsentation FARBwechsel
Donnerstag, 30. November 2006, 19.00 Uhr, Andreaskirche

Vernissage: FARBwechsel
Sonntag, 18. Juni, 18.00 Uhr, Andreaskirche
Einführung: Dr. Petra Oelschlägel, Städtische Galerie Villa Zanders
Musik: Michael Otto, Orgel; Christoph Müller-Stosch, Trompete

Spirituelle Nacht auf Pfingsten "Inspirationen"
Samstag, 3. Juni 2006, 21.00 Uhr, Andreaskirche
Musik: Malu Grohs, Klanzimprovisationen, Percussion

 

 

 

FARBwechsel in der Antoniterkirche, St. Aposteln und Weltstadthaus P&C im Juni 2007

 

 

 

Kulturpreis der Stadt Bergisch Gladbach

Der Stadtverband Kultur aus Bergisch Gladbach hat am 21. Juni 2007 die Ausstellung FARBwechsel mit dem Kulturpreis „Der Bopp“ ausgezeichnet. Der Kulturpreis wurde zum ersten Mal verliehen und ist nach dem Bergisch Gladbacher Architekten Ludwig Bopp (1869 bis 1930) benannt. Der Stadtverband würdigt mit diesem Preis besondere Kunstprojekte in der Stadt.

Zitat aus der Laudatio vom Vorsitzenden Ingo Müller-Becker:
„FARBwechsel war in vielerlei Hinsicht ein ‚bereichsübergreifendes’ Projekt. Innerhalb der bildenden Künste konnte der Betrachter den spannenden Dialog zwischen abstrakter Malerei und von Kirchentradition geprägter Textilkunst auf sich wirken lassen. Gemälde und Paramente wiederum traten in Beziehung zu der Musik. Und nicht zuletzt: Das Projekt war in der Liturgie verankert, öffnete sich aber mit großer Selbstverständlichkeit – durch Konzerte und Vorträge – auch dem ‚Nicht- oder Selten-Kirchgänger’.“

Thomas Schmitt konnte den Preis leider nicht persönlich entgegennehmen, da er beruflich in Berlin unterwegs war. Die Ausstellung FARBwechsel begann im Juni 2006 in Bergisch Gladbach und endete beim Evangelischen Kirchentag 2007 in Köln.

Einen Zeitungsbericht aus dem Kölner Stadtanzeiger finden Sie hier.

 

 

Presse

Vor der Ausstellungseröffnung lief ein Beitrag bei Radio Berg. Diesen können Sie sich hier anhören.

 

Kölner Stadtanzeiger 'Bergisches Land' - 26. Mai 2008

 

 

Sie können ein Exemplar des Begleitbuches zur Ausstellung FARBwechsel bestellen. Darin wird das Projekt dokumentiert und gewürdigt. In vielen fachwissenschaftlichen Artikeln werden die 36 Exponate der Ausstellung, sowie die Geschichte und Bedeutung der Farben, des Kirchenjahres und der Paramentik besprochen. Beiträge lieferten beispielsweise Nikolaus Schneider (Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland), Dr. Jörg Neijenhuis und Prof. Dr. Kristian Fechtner.

Das fast 100-seitige Begleitbuch kostet 14,80 €. 
Ein Bestellformular finden Sie
hier.

 

Besonderer Dank gilt dem Evangelischen Kirchenverband Köln und Region, der Raiffeisenbank Kürten-Odenthal, sowie „Barth & Könenkamp Seiden“, Bremen für die finanzielle Förderung des Projektes. 
Ohne ihre Unterstützung wäre es nicht realisierbar gewesen.