Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE VERANSTALTERBEDINGUNGEN

Stand: 01.05.2015

1. Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Veranstalterbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) gelten für sämtliche Veranstaltungen von Sabine Haydn Produktionen (nachfolgend SHP genannt), Graacher Straße 12, 12247 Berlin. 

2. Eintritt

2.1 Der Eintritt in das Theater setzt die Vorlage eines bezahlten Tickets für die dem Zeitpunkt des Einlasses folgende Vorstellung voraus. 

2.2. Der Besuch einer Veranstaltung mit einem ermäßigten Ticket ist nur möglich, wenn der Grund der Ermäßigung beim Eintritt nachgewiesen wird. Sollte dies nicht mehr möglich sein, kann der Karteninhaber die Differenz nachbezahlen. 

2.3. Sollte der Karteninhaber nicht zu der von ihm ausgesuchten Veranstaltung kommen können, ist es möglich, das Ticket über eine Ticketbörse, die von SHP eingerichtet wird, anzubieten. 

3. Zuweisung anderer Plätze 

3.1. SHP behält sich vor, dem Karteninhaber einen anderen als den mit dem Ticket zugewiesenen Platz für die jeweilige Veranstaltung zuzuweisen, wenn die Umstände dies erfordern und der Karteninhaber dadurch nicht schlechter sitzt. 

4. Haftungsbeschränkung 

4.1.SHP haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt. 

4.2. Für Fremdleistungen (z. B. gastronomische Leistungen) und evtl. daraus resultierenden Schäden haftet nicht SHP, sondern der jeweilige Leistungserbringer direkt. 

5. Änderungen von Vorstellungszeiten / Besetzungen 

SHP behält sich vor, die Vorstellungszeiten sowie die Besetzung der Rollen kurzfristig zu ändern. 

6. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen 

6.1. Im Theater sind Ton-, Foto- und Filmaufnahmen aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. 

6.2. SHP ist berechtigt, im Rahmen der Veranstaltungen Ton-/ Foto- und Filmaufnahmen des Karteninhabers sowie seiner Begleiter, die über die Wiedergabe einer Veranstaltung des Zeitgeschehens hinausgehen (Recht am eigenen Bild), zu vervielfältigen, zu senden oder erstellen zu lassen, vervielfältigen zu lassen oder senden zu lassen, sowie in audiovisuellen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen. Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen Vergütungsanspruch. 

7. Anwendbares Recht, Datenschutz, Gerichtsstand 

7.1. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. UN-Kaufrecht findet keine Anwendung. 

7.2. Sämtliche vom Karteninhaber übermittelten Daten werden von den Theatergesellschaften unter Einhaltung der maßgeblichen Datenschutzbestimmungen be- und verarbeitet. 

7.3. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit diesen AGB ist – soweit gesetzlich zulässig – Berlin.