Wissenswertes

Informationen

ap

Das beste wird der Welt von Sibirien geschenkt!

Die Sibirische Zeder Die Sibirische Zirbelkiefer, Pinus sibirica) ist einer der frostbeständigsten immergrünen Bäume. Sie erreicht eine Höhe von 35-40 Metern und einen Durchmesser von 1,5-2,5 Metern.  

Die Sibirische Zeder wächst langsam, ihre Lebensdauer beträgt 300-550 Jahre. Manche Bäume erreichen sogar ein Alter von 800 Jahren. Aus den Büchern von Wladimir Megre haben wir erfahren, dass es auch klingende Zedern gibt.
Die Sibirische Zeder ist im größten Waldgebiet unseres Planeten, in der Sibirischen Taiga, heimisch.
Die Ausdehnung der Taiga beträgt im europäischen Teil Russlands 800 Kilometer, in West- und Ostsibirien sogar 2.150 Kilometer.
Heutzutage wird die Taiga mit vollem Recht als die Lunge des Planeten Erde bezeichnet, denn sie ist der wichtigste Produzent von freiem Sauerstoff.
Das Wertvollste an der Sibirischen Zeder sind ihre Nüsse. Die Qualität dieser Nüsse übertrifft bei weitem die Qualität der Früchte von Zedern, die in anderen Klimazonen heimisch sind.
Die sibirische Heilkundige Anastasia, Heldin von Wladimir Megres Büchern, hat auf das kraftvollste, von Gott geschaffene Heilmittel aufmerksam gemacht, das die Lebensfähigkeit von Leib und Seele fördert.
Das ist das Öl der Sibirischen Zeder. Anastasias Beteuerungen klingen eigentlich so unwahrscheinlich, aber Legenden, esoterische Quellen, ja sogar die Wissenschaft aus Vergangenheit und Gegenwart sind sich darin einig, dass sie mit ihren Feststellungen Recht hat. 
Das aus der Zedernnuss gewonnene Öl gilt schon seit Jahrtausenden als Vorratskammer für alle nützliche Stoffen, die für den menschlichen Organismus unentbehrlich sind. Es ist reich an Vitaminen und Mineralien. Nur im Zedernöl ist die Zusammensetzung von Spurenelementen und Vitaminen von so idealer Ausgewogenheit, dass diese durch den menschlichen Organismus hervorragend verwertet werden können.
Auch schon in der Bibel ist die Zeder mit ihren heilsamen Eigenschaften erwähnt. 
Im Zedernöl lassen sich fast alle Elemente des chemischen Periodensystems nachweisen. Die Bestandteile des Zedernöls sind von der Natur selbst so harmonisch ausbalanciert, dass sich in ihnen fast die Zelle eines gesunden Menschen widerspiegelt.
Unsere Vorfahren haben seit alter Zeit Zedernöl benutzt und es in der Heilkunde angewendet.
Es empfiehlt sich, der täglichen Nahrung zur Kräftigung der Gesundheit ab dem Alter von drei Monaten bis ins hohe Alter für Kranke und Gesunde, besonders aber auch für Schwangere, Zedernöl hinzuzufügen.
Als natürliches Nahrungsmittel hat das Zedernöl in seiner Anwendung praktisch keine Gegenanzeigen. Jedes beliebige Pflanzenöl (Sanddornöl, Öle der Provence, Olivenöl, Mandelöl, Klettenöl usw.) lässt sich in allen Fällen medizinischer Anwendung durch Zedernöl ersetzen. Zedernöl vollwertig durch irgendein anderes Öl zu ersetzen, ist hingegen unmöglich.